bildschirmfoto-2016-11-24-um-11-59-01Gesundheit und Genuss

Ein unschlagbares Trio – Nahrung, Genuss & Gesundheit. Pfarrer Sebastian Kneipp war kein Asket. Er aß gern und genoss das Leben. Bei allem Genuss hielt er sich jedoch an ein einfaches, wie wirksames Rezept, um einen harmonischen Ausgleich für Körper, Seele und Geist zu schaffen: „Die Nahrung soll einfach und naturbelassen sein, aber schmackhaft!“


Gesundheit und Genuss können eine köstliche Mischung sein

Vorausgesetzt, man macht es wie Kneipp. Wir können ernährungsphysiologisch sehr viel tun, um gesund zu bleiben oder zu werden.

Eine der wesentlichen Voraussetzungen dafür ist, sich mit Lebensmitteln gut auskennen. Für viele von uns ist es schwierig, die genauen Empfehlungen der Ernährungswissenschaft in den Alltag umzusetzen. Wer hat schon die Nährwerte von Tausenden von Lebensmittel im Kopf? Kneipp kann dazu beitragen, Licht ins Dunkel zu bringen!

In den eigens eingerichteten Lehr-Küchen unserer Kneipp-Kurorte lernen Sie, die einfachen Dinge zu schätzen. Sie erleben, wie raffiniert und köstlich ausgewogene Ernährung sein kann. Dabei ist der Effekt nicht zu unterschätzen, dass Sie in einer neuen Umgebung mit lauter Gleichgesinnten ein neues Ess-Verhalten kennen lernen.

Mit einer gesunden Portion Spaß sind neue Gewohnheiten viel einfacher in Ihr Leben zu integrieren. Und weil das Auge ja bekanntlich mit genießt – lesen Sie doch einfach mal, wie lecker es sein kann, sich gesund zu ernähren. Das Beste: bei dem Ernährungsprinzip nach Kneipp, wird der Kalorienbedarf schneller gedeckt, so dass man von ganz alleine weniger isst. Sie werden nicht nur im medizinischen Sinne topfit – Sie fühlen sich auch so!

  • frisches Obst
  • knackige Salate
  • saisonales Gemüse
  • frisch gebackene Vollkornbrote
  • wohlschmeckende Milchprodukte, Eier, Geflügel, Fisch, Soja und Hülsenfrüchte
  • schonende Zubereitung durch Garen, Grillen, Blanchieren
  • Mediterrane Kräuter und Gewürze
  • gesunde Oliven- und Keimöle
  • täglich Rebe oder Gerste: ein Glas Wein oder einen halben Liter Bier
  • viel trinken: mindestens 1,5 Liter Mineralwasser, Fruchtsäfte oder Tee am Tag

Läuft einem da nicht schon bei der Vorstellung das Wasser im Munde zusammen?

Zudem bieten wir im Besonderen folgende vertiefende und individualisierende, ernährungstherapeutische Massnahmen an:

  • lactovegetabile Kost
  • laktosefreie und Reduktionskost
  • Heilfasten
  • Saftfasten, Hafer-Reistag
  • Molketrinkkur mit und ohne Heilpflanzensäften
  • Obstkuren
  • Buchingerkur®, F. X. Mayrkur®,
  • Schrothkur
  • vegetabile Vollrohkost
  • mediterrane Kost