Über 100 verschiedene überlieferte Anwendungen

Sie können in unseren Kurorten zwischen über hundert verschiedenen Wasseranwendungen wählen, die große Auswahl ermöglicht Ihnen immer ein individuell zusammengestelltes Programm und medizinische Differenziertheit.

Wassertreten

Hier ist Abhärtung ein wesentlicher Effekt: Unempfindlichkeit gegen Erkältungen und eine Stärkung des Kreislaufs erfährt, wer regelmäßig barfuss auf nassen Böden, im Wasser (Wasser treten), auf taufrischen Wiesen (Tautreten) oder in der weißen Pracht (Schneegehen) geht.

Kneippsche Güsse

Güsse sind ein einfaches Mittel mit einer großen Wirkung. Das Besondere an Kneipps Güssen liegt darin, dass durch einen
gebundenen, fast drucklosen Wasserstrahl ein Temperaturreiz nahezu ohne Druck auf die Rezeptoren in der Haut ausgeübt wird.

Druckstrahlgüsse oder Blitzgüsse

Blitzgüsse werden meist unter Druck aus größerer Entfernung verabreicht und können kalt (anregend) oder heiß (massierend/lockernd) erfolgen. Bei Druckgüssen wird das Wasser mit hohem Druck an die zu massierenden Körperstellen abgegeben.

Wickel wirken Wunder

Wickel oder Umschläge umhüllen den zu behandelnden Körperteil und wirken dann über die warme oder kalte Temperatur und über die Substanzen, mit denen sie getränkt wurden. Bei kalten Wickeln mindert die angenehme Kühle die Durchblutung, wirkt abschwellend und entzündungshemmend. Warme Wickel wirken bei schwacher Durchblutung, Kälte- und Völlegefühl sowie bei Nervosität und Magen- und Darm-Krämpfen.

Abreibungen

Keine Angst: hier sind im Wortsinne milde, reibende Massagen gemeint, wobei der Körper in ein angefeuchtetes, kühles Leinentuch gehüllt wird. Bei dieser Form der „Wasseranwendung“ wird die Temperatur durch den mechanischen Reiz verstärkt. Abreibungen fördern die Durchblutung der Haut und steigern den Stoffwechsel.

Bäder

Klarer Fall, es gibt Teilbäder, bei denen zum Beispiel Arme und Beine kaltem und/oder heißem Wasser ausgesetzt werden und Vollbäder.
Ob mit oder ohne Kräuterzusatz – die Bäder wirken durchblutungsfördernd und entspannend.

Sauna

Der Heiß-Kalt-Wechsel ist der Kern des Saunierens, aber auch die extremste Form. Die Sauna ist ein Förderer von Gesundheit und Wohl-
befinden und wirkt mit ihren Temperaturunterschieden wie ein Hochleistungstraining für alle Gefäße. Die Wärme erweitert die Bronchien, das
Schwitzen entschlackt. Wichtig: die gründliche Abkühlung in Form eines Vollgusses danach.

Sprühnebel

Und Massageduschen – Im kalten Erfrischungsnebel erlebt der Körper eine sanfte Abkühlung und eine entspannende Wassermassage, zum Beispiel nach den Saunagängen.

 

„Das Wasser hat grosse Wirkungen, gewiss, es leistet mitunter Unglaubliches, aber wenn der Mensch nicht will, dann ist alles aus, gegen Dummheit kämpfen Götter und Wasserströme vergebens.“ (Sebastian Kneipp)

 

Kryotherapie

Dies ist ein Sammelbegriff für alle Behandlungsverfahren mit der gezielten Anwendung von Kälte – je kälter der Reiz, desto stärker die Wirkung. Nur aufgrund der intensiven Beobachtung und Erforschung von Kältereizen durch Sebastian Kneipp konnten die Wirkungsmechanismen wissenschaftlich belegt werden. Medizinische Kyrotherapie eignet sich besonders bei Entzündungen.

Aqua-Sport

Bei den modernen und effizienten Bewegungssportarten im Wasser werden Muskeln, Ausdauer und Fitness trainiert, das Herz-Kreislauf-System gestärkt und die Haut massiert. Dieses wohltuende Ausdauertraining verbessert die körperliche Vitalität und löst Verspannungen, ist nicht nur gesund und gelenkschonend, sondern macht auch Spaß. In jedem Alter.

 

Seine Vielseitigkeit ist es, die Wasser zu einem solch universellen Heilmittel macht. Es wirkt von innen und von aussen, flüssig, als Dampf oder Eis.