Wann kann eine Kneipp-Kur helfen

Die Effektivität seiner Methoden spricht für sich.

Auf einen Blick: die Liste der Erkrankungen, bei denen die Kneipp-Kur nachweislich helfen kann.

Erkrankungen der Atemwege

  • chronische Sinusitis (chronischer Schnupfen)
  • chronische Nebenhöhlenentzündung
  • Neigung zu Katarrhen
  • chronische Bronchitis (chronischer Husten)
  • Asthma
  • Raucherhusten
  • Lymphatische Konstitution bei Kindern

Nieren und Leberleiden

  • chronische Entzündung der Harnwege
  • Blasenschwäche
  • Wassersucht
  • Leberschwäche
  • Fettleber

Stoffwechselprobleme

  • Schilddrüsenvergrößerung
  • Diabetes
  • Gicht
  • Anämie (Blutarmut)

Nervöse Störungen und Nervenleiden

  • nervöse Überregbarkeit
  • chronische Schlaflosigkeit
  • Zustände nach körperlicher und seelischer Überlastung
  • Organneurosen
  • vegetative Dystonie
  • Neuralgien
  • Nervenentzündungen
  • chronische Schmerzzustände – Stressbelastung
  • Burn-Out-Effekt

Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Gefäßleiden

  • Hypotonie (niedriger Blutdruck)
  • Hypertonie (hoher Blutdruck)
  • arterielle Durchblutungsstörungen aller Ursachen
  • Krampfadern
  • Hämorrhoiden
  • Zustände nach Thrombosen
  • Arteriosklerose (Arterienverkalkung)
  • Störungen der Herzkranzgefäße
  • Angina pectoris
  • Durchblutungsprobleme des Herzmuskels
  • Infarkt-Nachsorge
  • Herzneurosen
  • Altersherz

Verdauungsstörungen

  • Obstipation (chronische Verstopfung)
  • Magengeschwüre
  • chronische Magen-, Darmentzündung
  • Dyspepsien (saurer Magen)
  • Meteorismus (chronische Blähungen)
  • Verdauungsschwäche
  • Appetitlosigkeit
  • Magersucht
  • nervöser Magen
  • Übergewicht, Fettsucht
  • Zustände nach Magenoperationen

Immunbedingte Erkrankungen

  • erhöhte Krankheitsanfälligkeit bei Kindern
  • allergische Erkrankungen der Haut und der Atemwege
  • Krebsnachsorge
  • Neigung zu Entzündungen

Rheumatische Erkrankungen

  • Arthrosen (nichtentzündliche Abnutzungserscheinungen am Bewegungsapparat)
  • Arthritis (nicht im akuten Stadium!)
  • Weichteilrheumatismus
  • Haltungsschäden
  • Stoffwechselbedingte rheumatische Beschwerden (z.B. Gicht)

Sonstiges

  • Tinnitus
  • hormonelle Störungen bei Mann und Frau
  • klimakterische Beschwerden der Frau
  • „Zivilisationskrankheiten“

Allgemeines

  • Zustände nach operativen Eingriffen
  • allgemeine Erschöpfungs- und Schwächezustände
  • vorzeitige Alterserscheinungen
  • Allgemeine Abwehrschwäche
  • Krankheitsanfälligkeit
  • Trainingsmangel
  • Notwendige Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • Angezielte Abhärtung

 

Nicht geeignet ist die Kneipp-Therapie bei allen akuten Infektionen, beim frischen Herzinfarkt, bei aktiver Tuberkulose, bei schwerer Niereninsuffizienz, im fortgeschrittenen Stadium von Krebs, bei psychischer Verwirrtheit und Depressionen mit Selbstmordneigung, Morbus Basedow und Herzdekompensationen, die zu Bewegungsunfähigkeit führen.